Home Turniere Turnierberichte 2010/2011 Gewinn des Elbecups bei Komet Blankenese am 11.06.2011
| Drucken |

Bericht vom Elbecup 2011 bei Komet Blankenese am 11.06.2011

Heute ging es nach Hamburg zum Elbecup bei Komet Blankenese. Der Elbecup wird für alle Jugendmannschaften ausgetragen, so dass das Sportgelände auch entsprechend gefüllt war. Da eine der ursprünglich acht Mannschaften kurzfristig abgesagt hatte, wurde der Spielmodus auf Jeder-gegen-jeden geändert und die Spielzeit auf 12 Minuten verlängert. Eine gute Entscheidung, da wir nun garantierte 6 statt 4 Spiele hatten mit dann auch noch verlängerter Spieldauer. Es stellte sich dann auch noch heraus, dass es sich um starke Mannschaften handelte. Von daher alles prima.

Eine Besonderheit gab es dan aber noch, die mutig war und der Grundgedanke eigentlich prima. Es wurde ohne Schiedsrichter gespielt (war allen vorher schon bekannt). So sollten vor allem die Jungs, aber auch die Trainer und Zuschauer das Sportliche untereinander regeln und so den Fairplaygedanken leben. Leider klappte das vor allem am Anfang nicht so wirklich, am Ende war es dann okay.


BSV-Fußballhelden - Altona 96 1:0

Tor: Jan-Niklas

Im ersten Spiel ging es gegen Altona 93. Die Jungs machten von Beginn an ein gutes Spiel, auch wenn man merkte, dass eine gewisse Trainigkeit und Schläfrigkeit vorhanden war. Vielleicht noch die Nachwehen vom letzten anstrengenden Wochenende und die Anfahrt zog sich dann doch am Ende. Naja, jedenfalls machten die Jungs ihre Sache ordentlich und kamen immer wieder gefährlich vor das Tor. Der Gegner spielte zwar recht gefällig, so richtig gefährlich wurde es aber nicht vor unsererm Tor. Niki brachte uns dann insgesamt verdient in Führung. Die Altonaer versuchten nochmal zurückzuschlagen, scheiterten aber an unserer guten Defensive. Ein verdienter Auftaktsieg. Ein Altonaer Jungs fiel im Spiel schon auf, als er zweimal in Richtung unserer Jungs nachtrat (aber glücklicherweise nicht traf), ständig festhielt (welches man auf einem Foto gut erkennen kann) und auch verbal ein wenig mitzuteilen hatte. Ein nicht ganz so gutes Zeichen, was das Fairplay anging. 

BSV-Fußballhelden - SV Eidelstedt 1:2

Tor: Moritz

Im zweiten Spiel ging es dann gegen die Jungs vom SV Eidelstedt. Von Beginn an war der Gegner gedankenschneller, spritziger und lauffreudiger, so dass wir eigentlich gar nicht richtig ins Spiel kamen. Folgerichtig ging Eidelstedt dann mit 1:0 in Front. Ein bisschen mehr Leben war dann bei den Jungs spürbar, aber ohne große Durchschlagskraft. Das 2:0 für Eidelstedt entsprang dann aber einem klaren Handspiel, als der Spieler den Ball mit dem Arm über Jannis hinwegbugsierte und ins leere Tor einschob.  Der gegnerische Trainer hatte auf Anfrage nichts gesehen. Ein Schri vielleicht eher. Durch einen Abwehrfehler erzielte dann Moritz den Anschlusstreffer. Nun machten die Jungs nochmal Druck und kamen kurz vor Schluss zu einer Torchance. Der Schuss wurde dabei vom Eidelstedter für alle sichtbar absichtlich mit der Hand abgewehrt. Kein Neunmeter, da vom Gegner entweder keiner etwas gesehen hatte oder der Ball als angeschossen gewertet wurde. Die Fehlentscheidung wurde daraufhin auch von anderen Trainern bei der Turnierleitung geäußert. Wir akzeptierten das aber, da ja Fairplay im Vordergrund stand.

Aber schon komisch das Ganze, da es auch auf anderen Plätzen zu strittigen Situationen kam und auch Jungs dabei ihre Blessuren davontrugen. Die Jungs waren verständlicherweise wegen der beiden Szenen stinksauer. Das galt aber nicht, denn sie hatten auch nicht gut gespielt. Erst mal an die eigene Nase fassen...

BSV-Fußballhelden - BSC Sportfreunde Itzehoe 1:1

Tor: Moritz

Im dritten Spiel ging es gegen die Sportfeunde Itzehoe. Die Jungs spielten wie im Spiel zuvor schläfrig, ohne großen Elan. So hatten wir Glück, dass die Itzehoer, die einen prima Ball spielten, nicht in Führung gingen. Dies gelang dann etwas schmeichelhaft Moritz auf der anderen Seite. Die Itzehoer machten weiter Druck und kamen dann letztendlich zum verdienten Ausgleich. Auch hier passierte leider eine unschöne Szene, als bei einem Schiri-Ball ohne Schiri ein Itzehoer Junge nicht wegblieb (wir hatten den Ball gehabt), der Ball hoch wegsprang, unser Junge nur auf den Ball schaute und als er den Ball schießen wollte, der Itzehoer den Ball wegköpfte. Ergebnis: statt des Balls wurde voll der Kopf erwischt. Sehr unschöne Szene, für die unser Spieler sicher gar nichts kann. Zum Glück ging sie glimpflich aus.

BSV-Fußballhelden - Holsatia Elmshorn 3:0

Tore: Matthis T. (2), Moritz

Das nächste Spiel ging gegen Holsatia Elmshorn. Vorweg: es war ein sehr angenehmes Spiel, welches als Vorzeigebeispiel für den Fairplaygedanken genommen werden könnte. Und das hatte nichts mit dem Ergebnis zu tun, denn auch der Gegner spielt ja mit. Die Jungs begannen wie mittlerweile gewohnt mittelmäßig. Irgendwie kamen die Jungs überhaupt nicht ins Rollen. So waren die Elmshorner anfangs die bessere Mannschaft und hätten auch in Führung gehen können. Als Moritz uns dann aber in Front brachte, drehte sich das Spiel. Wir wurden besser und hatten den Gegner immer besser im Griff. Matthis erhöhte dann mit einem strammen Distanzschuss auf 2:0. Kurz darauf zielte er wieder richtig und es stand 3:0. Damit war das Spiel entschieden und wir hatten unseren 2. Turniersieg.

BSV-Fußballhelden - Komet Blankenese 4:0

Tore: Harry, Mathis R., Moritz, Paul

Im vorletzten Spiel war der Gastgeber unser Gegner. Die Jungs machten ihr bislang bestes Spiel und gewannen verdient mit 4:0. Die Blankeneser waren die gesamte Spelzeit in die Defensive gedrängt und die Jungs erspielten sich viele Torgelegenheiten, von denen immer mal wieder eine genutzt wurde. Waren die Jungs nun wach? Im letzten Spiel mussten wir nun gewinnen, um (so dachten wir) Zweiter zu werden.

BSV-Fußballhelden - SV Blankenese 2:1

Tore: Moritz, Mathis R.

Die Jungs spielten wie im Spiel davor von Beginn stark nach vorne und kamen auch zu guten Torchancen. Der Ball wollte aber nicht reingehen. Die Blankeneser waren aber bei Kontern gefährlich und wir hatten ein, zweimal Glück und auch einen guten Torwart. Wir gingen dann letzlich verdient durch Moritz in Führung. Mathis erhöhte kurz darauf auf 2:0. Das Spiel schien entschieden. Als der Gegner dann aber mit einem schönen Distanzschuss den Anschluss herstellte, kam nochmal Stimmung auf. Vor allem von Altona 93 am Rande. Warum war dem Verfasser dann noch nicht so ganz klar. Am Ende sollte es dann Freistoß oder 9-Meter für den Gegner geben. Gab es dann aber nicht, da es auch von Seiten der Blankeneser keine Zeichen gab. Zumindest während des Spiels. Danach kam der Blankeneser Trainer zu uns und beschwerte sich wegen der Szene und des fehlenden Fairplay. Wenn es Foul war, hat er sicher recht, aber ähnliche Szenen hatte so ziemlich jede Mannschaft im Verlaufe des Elbecups. Von daher... So gewannen wir das Spiel knapp, aber verdient.

Nach dem Spiel wurde dann auch klar, warum gerade Altona nochmal die Blankeneser anfeuerten, denn sie hatten wie wir und auch Eidelstedt 13 Punkte. Bei Altona gab es zunächst Verwirrung wegen eines Ergebnisses, das dann als Remis und nicht als Sieg für Altona gewertet wurde. Da der direkte Vergleich der drei Mannschaften untereinander keinen Sieger ergab, war eigentlich das Torverhältnis ausschlaggebend. Im dem ganzen Trubel ging es dann mit einem Male darum, dass wir gegen Altona im 9-Meter-Schießen den Turniersieg ausschießen. Das machten wir dann auch. Die Jungs vom SV Blankenese feuerten dabei lauthals Altona an. Da hatte der Trainer aber richtig beschwichtigend eingeriffen. Wie war das mit dem Fairplay.

Jedenfalls kam es dann so:  Mathis verfehlte, Paul und am Schluss Mirco trafen, während die Altonaer nur einmal Jannis überwinden konnten. Damit hatten wir den Elbecup-Wanderpokal gewonnen und dementprechend war die Freude groß. Im nachhinein hat der Verfasser dann (endlich) verstanden, dass wir eigentlich schon vorher Erster gewesen wären (bestes Torverhältnis) und Altona und Eidelstedt den 2. Platz hätten ausschießen müssen. So wurde Eidelstedt direkt Dritter. Da konnte man die Eidelstedter verstehen, dass sie damit nicht ganz konform gingen. Irgendwie ein verwirrendes Ende. 

Die Jungs freuten sich jedenfalls riesig und stimmten lauthals an. Unser Schlachtruf hallte genauso über das Gelände wie "Wir sind nur ein kleiner Dorfverein!". Das schaut und hört man sich immer wieder gern an.

Nächstes Wochenende haben die BSV-Fußballhelden frei. Ein paar Jungs gucken nur, ob der HSV ihnen etwas beibringen kann. Dann geht es am 25.06.2011 weiter mit dem Sommerturnier bei Grün-Weiß Harburg.

fuball_11.06. 001
fuball_11.06. 003
fuball_11.06. 004
fuball_11.06. 006
fuball_11.06. 011
fuball_11.06. 015
fuball_11.06. 017
fuball_11.06. 018
fuball_11.06. 019
fuball_11.06. 021
fuball_11.06. 023
fuball_11.06. 026
fuball_11.06. 030
fuball_11.06. 033
fuball_11.06. 036
fuball_11.06. 041
fuball_11.06. 046
fuball_11.06. 061
fuball_11.06. 062
fuball_11.06. 063
fuball_11.06. 067
fuball_11.06. 069
fuball_11.06. 076
fuball_11.06. 077
01/24 
start stop bwd fwd

 
Copyright © 2019 BSV-Fußballhelden. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.